Kolumne: After Endings

“Nothing ever ends,” sagt Doctor Manhatten zu Night Owl in der Graphic Novel “Watchmen”. Und er hat recht, die Welt dreht sich immer weiter. Doch Moment mal, was ist mit den Serien, die jahrelang gelaufen sind und dann geendet haben? Die haben doch ihren Abschluss. Sicherlich sind das die offensichtlichen Ausnahmen, oder? Falsch. Zu oft werden (perfekte) Enden durch eine FortfĂĽhrung verbessert oder gar ruiniert. Das betrifft Fernsehserien genauso wie auch Kinoreihen.

Deshalb will ich mich dieser Thematik in dieser neuen Kolumne widmen. Hier soll der Frage nachgegangen werden, wie das Verhältnis einer Serie zu ihrem Ende ist, und inwiefern weitere Fortsetzungen sich darauf auswirken. Betrachtet werden aber auch Serien, denen der große Abschluss nie gegönnt war, weil sie (zu früh) abgesetzt wurden.

Aber keine Sorge, die andere Kolumne geht trotzdem genauso weiter, zumindest bis zum Ende des Jahres. Oftmals werden sich die beide Kolumnen auch ĂĽberschneiden.