Subjektive Kurzmeinung (Sophia): Jumanji: The Next Level

0

Es regnet, es stürmt, es schneit. Schlechtes Wetter sorgt für schlechte Laune, also brauchte ich dringend etwas zur Aufheiterung. Was tun? Natürlich ab ins Kino und nach einer Komödie Ausschau halten. Und der Lichtblick am Horizont: „Jumanji: The Next Level“. Der erste Teil des Jumanji-Reboots vor zwei Jahren hatte mir schon gut gefallen, warum der Fortsetzung nicht eine Chance geben?

In „Jumanji: The Next Level“ treffen wir erneut auf Spencer, Martha, Bethany und Fridge, die mittlerweile die Highschool abgeschlossen haben und unterschiedliche Colleges besuchen. Doch Spencer scheint es nicht wirklich gut zu gehen. Er zweifelt an sich selbst, an seinen Freunden und möchte am liebsten jemand anderes sein. Und die Lösung ist so nah: Dr. Smolder Bravestone! Spencer möchte wieder der schneidige Archäologe ohne Schwächen sein und sich im Spiel um Leben und Tod beweisen. Was sogar kein Problem ist, denn obwohl die vier Freunde das Spiel am Ende des ersten Teils zerstört hatten, hob Spencer die Überreste heimlich auf. Nun beginnt er, das Spiel wieder zu reparieren und steckt prompt wieder in Jumanji fest.

Keine Frage, dass seine Freunde ihn suchen und eine Rettungsmission nach Jumanji unternehmen. Doch die Besetzung hat sich diesmal leicht verändert. Mit von der Partie sind Spencers Großvater Eddie und dessen ebenso greiser ehemaliger Geschäftspartner Milo. Das Gefälle der Generationen ist groß und die beiden Senioren sind nicht nur einmal ein Klotz am Bein der Jumanji-Veteranen – was oft genug für Lacher sorgt. Und das kann der Film: die Zuschauer zum Lachen bringen. „Jumanji: The Next Level“ macht zwar nicht immer Sinn, garantiert dafür aber top Laune.

Was ist neu, was ist gleich? „Jumanji: The Next Level“ spielt zwar wieder in der Welt für furchtlose Abenteurer, aber durch Spencers Reparaturversuche wurde das Spiel beschädigt und verfrachtet die Protagonisten in ein neues Setting: Wüste und Schnee. Wieder muss ein Juwel gesucht werden und wieder hängt das Schicksal von Jumanji von Dr. Smolder Bravestone und seinem Team ab. Ein zusätzliches Feature: Alle Mitspieler verfügen über neue Fähigkeiten, aber auch neue Schwächen, was das Überleben diesmal noch schwerer macht. Der Film erinnert also stark an den Vorgänger, ist aber dadurch auch eine Fortsetzung, die perfekt an die Handlung des ersten Films anknüpft.

Daher von meiner Seite eine absolute Empfehlung. Wer den ersten Teil mochte, wird diesen lieben. Qualitativ schließt er nahtlos an den Vorgänger an und weiß vor allem zu unterhalten. Pferde fliegen, Kuchen ist (immer noch) tödlich und Dr. Bravestone besticht mit beeindruckender Intensität. Eine würdige Fortsetzung des Jumanji-Franchise, die Lust auf mehr macht. Und da kommt mehr – bleibt nach dem Abspann ruhig kurz sitzen und lauscht den Trommeln.

Wertung 8/10

Schreibe einen Kommentar