Wie Variety berichtet, hat die Umfrage-Agentur „Guts + Data“ eine Studie veröffentlicht, laut derer die Zuseher:innen wenig bis gar nichts von den diesjährigen Oscar-Kandidaten wissen. Die Agentur hat 1500 Zuschauer:innen zu deren Schau- und Streamingverhalten befragt, und wieviel sie über einen Film anhand des Titels, der Hauptdarsteller:innen oder der Plakate wissen. Die Antwortmöglichkeiten waren „Heard of“ (davon gehört) und „Not heard of“ (nicht davon gehört). Das Ergebnis ist ernüchternd: Trotz weitreichendem Streaming-Angebot ist die Kenntiss um die Oscar-nominierten Filme gering.

Von den gelisteten Filme hatte „Judas and the Black Messiah“ mit 46% den größten Bekanntheitsgrad. Auf den Plätzen 2 und 3 liegen „The Trial of the Chicago 7“ mit 39% und „Nomadland“ mit 35%. Das könnte sich auch negativ auf die TV-Übertragung der Oscars auswirken, da selbst bei Mainstreamfilmen wie im Vorjahr die Quoten nicht so gut waren.

Werdet ihr euch die Oscars ansehen? Oder interessiert euch das nicht?

By Bernhard

Seit frühester Kindheit ein Fan und Liebhaber von Filmen und Serien jedweder Art, setzt Bernhard alles daran, um sein Wissen und seine Fähigkeiten in diesem Metier zu vergrößern und zu verfeinern. Als wandelndes Filmlexikon zieht der Österreicher durch die Lande, um den Menschen Neuigkeiten über das cineastische Treiben kundzutun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.