Sophias Düstere Kinderfilme: 9 (2009)


9

Übersicht
Kinostart (DE):
25.02.2009
Dauer:
79 Minuten
Genre:
Animationsfilm, Fantasy, Science-Fiction
Regie:
Shane Acker
Wertung
9 / 10

Ja, ja. „9“ ist kein Kinderfilm. Dann können wir jetzt ja weitermachen. Heute möchte ich euch einen Film vorstellen, der mir selbst wirklich sehr gut gefallen hat und der manchen von euch vielleicht gar nichts sagt. Warum habe ich den Film in diese Liste mit aufgenommen? Tatsächlich, weil ich ihn das erste mal zur Primetime auf SuperRTL gesehen habe und das ihr lieben Leute ist ein Kindersender. Zumindest meistens.

Der Spielfilm „9“ basiert auf dem gleichnamigen oscarnominierten Kurzfilm von Regisseur Shane Acker und ist in einem apokalyptischen Setting angesiedelt. Bewohnt wird diese zerstörte Welt von bösartigen Robotern, die die Menschheit ausgelöscht haben. Einzig neun Lumpenpuppen, benannt nach den Zahlen eins bis neun, stellen sich den Monstern im Kampf ums Überleben entgegen. Die Hauptrolle übernimmt dabei Nummer Neun, im Original gesprochen von Elijah Wood.

Mir gefällt der Film deshalb so sehr, weil er von Tim Burton produziert wurde… Was? Hat sie das gerade echt geschrieben? Spaß beiseite, denn der Film hat schon von sich aus einiges zu bieten. Zwar erzählt er die same old story über böse Roboter, die sich gegen ihre Schöpfer wenden, aber die Twists sind gut und die Hauptprotagonisten so ungewöhnlich und faszinierend, dass man einfach weiterschauen muss.

Düster ist der Film allemal. Ist der Tod eines Charakters oftmals schon schwer zu verdauen, wird man hier gleich mit dem Ableben mehrerer Hauptfiguren konfrontiert. Im Verlauf des Films wird eine Puppe nach der anderen von den bösen Maschinenbiestern gefangen und vernichtet. Aber nicht nur das. Die Roboter saugen jeder der Puppen ihre Seele heraus und lassen die Lumpenhüllen als schlaffe Säcke liegen. Und, habt ihr schon Lust, den Film zu sehen?

Auch die Gestaltung der Roboter ist einigermaßen furchterregend. Erinnert ihr euch an den herzallerliebsten Sid aus „Toy Story“ der seine Spielzeuge massakriert und in schaurige Frankensteinversionen ihrer Selbst verwandelt hat. Nun, die Roboter könnten auch aus seinem Repertoire stammen. Sei es das Maschinenraubtier from Hell oder die riesenhafte Schlange mit Grusel-Babypuppenkopf-Zunge á la „Alien“. Diesen Gestalten möchte man nicht im Dunkeln begegnen.

„9“ ist vielleicht kein Film für Jedermann, aber für mich ist er genau das Richtige: eine apokalyptische Welt, Gut gegen Böse, eine geheimnisvolle Backstory und eine anspruchsvolle Animation. Die ist nun nach gut zehn Jahren vielleicht etwas in die Jahre gekommen, aber dennoch schön anzusehen. Meiner Meinung nach würde der Stoff eine gute Serie abgeben. Na, Netflix, wie wärs?



Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere