Sophia liebt Cartoons (Halloween Edition): Graf Duckula (1988-1993)

0

Graf Duckula! Er ist der untote Nachfahre eines abscheulichen Geschlechts verruchter, blutsaugerischer Vampirenten, die man der Legende nach nur auf zwei Arten vernichten kann: entweder mit einem Pflock durchs Herz oder durch helles Tageslicht. Aber mithilfe eines geheimen Rituals können sie ins Leben zurĂŒckkehren, alle hundert Jahre, wenn der Mond im achten Hause des Wassermanns steht. Doch sollte man bei der Wiederbelebung strengstens auf die Vorgaben achten, sonst könnte etwas schief gehen, nicht wahr?

Als ihr Herr getötet wird, machen sich der Geier-Butler Igor und die Haus-Henne Emma daran, Graf Duckula wieder auferstehen zu lassen. Aber die schusselige Emma vertauscht wĂ€hrend des wichtigen Rituals versehentlich das benötigte Blut von FledermausflĂŒgeln mit einer Flasche Ketchup. Graf Duckula kehrt zurĂŒck, jedoch anders als erwartet. Statt nach Blut zu lechzen, ist er ein waschechter brokkoli-sandwich-liebender Vegetarier. Die folgenden 65 Episoden versucht Butler Igor deshalb verzweifelt, ihn auf den Weg des Bösen zurĂŒckzufĂŒhren, doch scheitert er oft an der Exzentrik seines Herren oder der Tollpatschigkeit der HaushĂ€lterin Emma.

Drei Staffeln lang teleportiert sich das Trio infernale mit Schloss Duckula durch alle möglichen Abenteuer und treffen dabei Mumien und Wikinger, reisen in die Steinzeit und finden sogar das magische Saxophon. Doch ein Exot wie der Graf hat natĂŒrlich auch seine Feinde. Neben den KrĂ€henbrĂŒdern, die unermĂŒdlich versuchen Duckula auszurauben, ist der in der deutschen Übersetzung sĂ€chselnde Dr. von GĂ€nseklein der Erzfeind des Grafen. Er ist eine verwirrte Parodie auf den bekannten VampirjĂ€ger Dr. van Hellsing, aber mindestens genau so leidenschaftlich bei der Verfolgung des Bösen wie sein literarisches Vorbild: „Duckula du Monstrum! Eines Tages wirst du bezahlen. Eines Tages werde ich, Dr. von GĂ€nseklein, der grĂ¶ĂŸte VampirjĂ€ger der Welt, dir deine Bosheiten heimzahlen. Eines Tages Duckula, eines Tages.“

„Graf Duckula“ zĂ€hlt seit jeher zu meinen absoluten Lieblingscartoons und ĂŒberzeugt meiner Meinung nach vor allem durch seinen schwarzen Humor, die intelligenten Wortwitze und die erschĂŒtternden Slapstickeinlagen, bei denen nicht nur eine Wand zu Bruch geht. In der deutschen Version wird die Serie fantastisch von FernsehgrĂ¶ĂŸen wie Ilja Richter („Monster AG“), Donald Arthur („South Park“), Hartmut Neugebauer („Harry Potter“ Reihe) und Jochen Busse („Genial daneben“) synchronisiert. Der oldschool Mono-Sound löst bei mir jedes Mal wohlige Retroschauer aus, wenn ich mir die einzelnen Episoden nach all den Jahren wieder ansehe. „Graf Duckula“ ist fĂŒr mich eine zeitlose Serie, die heute noch genau so gut funktioniert wie vor 31 Jahren. Lang lebe Duckula! Ich meine natĂŒrlich Graf Duckula, so viel Zeit muss sein.



Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere