Aller schlimmen Dinge sind drei. Oder so ähnlich. Deadline berichtet, dass der langerwartete James Bond Film „No Time to Die“ noch ein drittes Mal verschoben werden könnte. Er war eines der ersten großen Filmprojekte, das wegen der aktuellen Lage den Veröffentlichungstermin verlegte. Von April 2020 auf November 2020 und von da weiter auf April 2021. Während das neue Jahr seinen Lauf nimmt, kommt die Kinobranche dennoch nur langsam oder kaum auf die Beine. Kinos bleiben weiter geschlossen und die Studios verdienen kaum Geld.

Quellen zufolge wurden die verschiedenen Sponsoren des Films nun schon benachrichtigt, dass „No Time to Die“ möglicherweise den Termin im April 2021 nicht halten kann. Stattdessen ist eine Veröffentlichung im Herbst 2021 wahrscheinlicher und für alle Beteiligten profitabler. Es bleibt abzuwarten, was passiert, denn einen offiziellen neuen Termin gibt es noch nicht.

By Sophia

Sophia ist nicht nur Serienliebhaberin, sondern rennt auch immer sofort ins Kino, wenn der Geldbeutel es zulässt. Seit ihrer Kindheit sind Filme ein wichtiger Teil ihres Lebens und das hat sich bis heute nicht geändert. In ihrer Freizeit liest sie Bibliotheken leer und versucht der beste Pokémon-Trainer zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.