Der finale Teil der Jurassic World-Serie ‚Jurassic World: Dominion‘ wird laut Screenrant zwei parallele Storylines verfolgen, die sowohl dem ursprünglichen als auch dem neuen Cast des Franchises gerecht werden sollen.

In einem Interview mit dem Collider verriet Colin Trevorrow kürzlich, dass der Film eine andere Erzählstruktur haben wird, als die beiden Vorgänger und wie wichtig jeder der unterschiedlichen Erzählstränge ist:

„Telling two parallel stories that are just driving closer and closer together, and you understand that, and you start to understand how they’re going to intersect, and then they do. But that’s not a traditional way to structure a movie…not shortchanging anybody… Laura and Sam and Jeff are just as big a part of the movie as Chris and Bryce are, as far as screen time, as far as their importance to the story, everything.“

Was haltet ihr von dieser Herangehensweise – ein würdiger Abschluss für die berühmte Filmreihe?

By Madleen

Madleen begeistert sich schon von Klein auf für das "bewegte Bild". Angefangen hat alles ganz klassisch und unschuldig mit Disney und die Liebe zu Filmen und Serien (und das, was dahintersteckt) ist bis heute ungebrochen. In ihrer Freizeit trifft man sie also entsprechend oft im Kino an. Höchste Zeit, dass es auch im Kino Flatrates gibt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.