Lange Zeit war „Game of Thrones“ das popkulturelle Serien-Phänomen. Immer wieder brach die Serie mit den Episoden neue Rekorde und gewann stetig an Popularität. Mit der achten Staffel ging die Serie zu Ende und ließ nicht alle Fans zufrieden zurück. Dennoch hatte HBO viele Pläne, an die erfolgreiche Serie anzuknüpfen. So unter anderem mit einigen Spin-Off-Serien. Von fünf geplanten wurde nun aber nur eine verwirklicht: „House of the Dragon“. 2022 soll sie erscheinen und die Vorgeschichte der Targaryen Dynastie erzählen.

In einem Interview mit Variety sprach nun HBO Vorstandsmitglied Casey Bloys über den Erfolg der Serie. Seiner Meinung nach gebe das GOT-Universum noch viel Stoff für weitere Serien. Dennoch glaube er nicht, dass ein Serien-Universum entstehen könnte, das an den Erfolg von beispielsweise „Star Wars“ oder dem MCU heranreichen könnte.

„Those are fantastic properties that are decades and decades old. I don’t know that it would get that big, but certainly it is a great resource that we have and an amazing world. So I don’t think it’s just going to be the one [show]for the rest of its life.“

By Sophia

Sophia ist nicht nur Serienliebhaberin, sondern rennt auch immer sofort ins Kino, wenn der Geldbeutel es zulässt. Seit ihrer Kindheit sind Filme ein wichtiger Teil ihres Lebens und das hat sich bis heute nicht geändert. In ihrer Freizeit liest sie Bibliotheken leer und versucht der beste Pokémon-Trainer zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.