The Hollywood Reporter hat sich die Produktionsgeschichte von X-Men: Dark Phoenix angesehen, um herauszufinden, warum der Film so ein Misserfolg ist. Dabei kam heraus, dass Fox die falschen Schlussfolgerungen aus “X-Men Apocalypse” gezogen hatte: Das Studio meinte nicht, dass Franchise-Sättigung der Grund für den Misserfolg gewesen sein könnte, sondern dass der Film zu actionlastig gewesen sei, und sie somit diesen Film kleiner gestalten wollten.



By Bernhard

Seit frühester Kindheit ein Fan und Liebhaber von Filmen und Serien jedweder Art, setzt Bernhard alles daran, um sein Wissen und seine Fähigkeiten in diesem Metier zu vergrößern und zu verfeinern. Als wandelndes Filmlexikon zieht der Österreicher durch die Lande, um den Menschen Neuigkeiten über das cineastische Treiben kundzutun.

3 thoughts on “Dark Phoenix scheiterte angeblich weil er eine falsche Ausrichtung hatte”
  1. Also ich bin ja kein X Men Fan, aber Leute die den Film geguckt haben, fanden ihn mittelmäßig und irgendwie auch verwirrend.
    So langsam ist aber auch gut mit den ganzen Helden Zeugs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.