Bernhard Revisiting Retold Stuff: 1. Adventfilmkerze – Kevin wird absichtlich allein Zuhaus vergessen

0

Vor einiger Zeit kam die News, dass ein Remake von „Kevin allein Zuhaus“ geplant sei. Da das Franchise aber so inhomogen ist, und fast jeder Teil darin etwas Eigenes darstellt, könnte man ihn doch glatt mit reinnehmen. Und zwar als „Home Alone 6“! Richtig gelesen: Es gibt bereits 5 Teile in der Reihe.

„Ich habe meine Familie verschwinden lassen“

Der originale „Home Alone“ ist ein wunderbarer Weihnachtskinderfilm. Der 8-jähirge Kevin (Macaulay Culkin) wird nach einem Streit mit seiner Familie zuhause vergessen. Während seine Eltern und die Großfamilie nach Paris in den Urlaub fliegen, muss Kevin sich selbst versorgen, und nebenbei zwei Ganoven (Joe Pesci, Daniel Stern) davon abhalten, das Haus auszurauben. Zum Glück ist er für sein Alter sehr gewieft, und baut das Haus in Windeseile in eine Todesfalle um. Es gibt hier übrigens auch ein indisches/ asiatisches Remake dazu.

In der Fortsetzung „Kevin allein in New York“ landet die 9-jährige Titelfigur im falschen Flieger, und kommt im Big Apple an. Dort trifft er wieder auf seine alten Widersacher, und hindert sie daran, ein Kinderspielkaufhaus auszurauben. Ansonsten ist er 1:1 derselbe Film. Und das ist auch gut so.

Wir melken das Franchise leer

Kevin McCallisters Geschichte war  fertig erzählt, bzw. wäre es unglaubwürdig gewesen, wenn er weitere Male allein gelassen worden wäre. Darum bemühte sich „Wieder allein Zuhaus“ (1997) um eine neue Geschichte. Diesmal ist es der 9-jährige Alex, der ein Spielzeugauto bekommt, in dem ein millionenschwerer Microchip versteckt ist. Diesen wollen 4 internationale Gangster haben, die natürlich nicht nur das psychopathische Kind unterschätzen, sondern auch wirklich dämlich sind. Übrigens spielt Scarlet Johansson Alex’s Schwester.

Erinnert ihr euch, als ich sagte, Kevin McCallisters Geschichte wäre fertig  gewesen? Den Filmemachern war das wohl nicht bewusst. Darum haben sie mit “Home Alone 4 – Taking Back the House” (2002, 10 Jahre nach dem 2. Teil) wieder ihn als Protagonisten. Allerdings wurde jeder verständlicherweise recastet. French Stewart spielt nun Marv, und er ist der Mastermind hinter den Verbrechen, die er zusammen mit seiner Partnerin Vera (Missy Pyle) verübt. Kevins Eltern lassen sich scheiden, und aus irgendeinem Grund verbringt Kevin die Feiertage im Haus der schwerreichen Freundin seines Vaters, welches er nun vor Marv beschützen muss. Und am Ende bringt er seine Eltern wieder zusammen (because apparently fuck Patchwork). So ja, es ist Home Alone meets Richie Rich. Nur halt in schlecht. Ich glaub es gibt gar keine richtigen Fallen in dem Film.

They dragged Caligula into this!

Die Abwärtsspirale des Franchises geht weiter, denn wir haben noch Home Alone V – The Holiday Heist. Der Teenager Flynn muss sein neues Hi-Tech-Zuhause vor drei Kunstdieben beschützen, und – Moment mal, ist das nicht Malcolm McDowell!? Was macht der denn hier? Auf jeden Fall merkt man dem Film das geringe Budget sehr an, immerhin ist er sehr dunkel, so dass man wenig erkennt. Zudem gibt es einen übergewichtigen Gamer, mit dem Flynn die ganze Zeit über kommuniziert, der aber trotzdem nicht die Polizei ruft. Und dann ist ein SWAT Team in seiner Wohnung, und schaut lieber den versteckten Kameras zu, als selbst einzugreifen… Halten die Kinder für so dämlich, dass sie ihnen Scheiße vorsetzen?!

Fazit: Just reboot it already

„Kevin allein Zuhaus“ ist kein Meisterwerk, und hat viele Fehler. Vor allem im Bezug auf die Fallen, die Harry und Marv hätten töten müssen. Jede. Einzelne. Falle. Aber er hat Herz. Und John Williams. Und gutes Schauspiel. Und auch wenn die Fortsetzung dasselbe nochmal macht, nur in Größer, so ist er immer noch ein beliebter Film. Der Rest ist zum Vergessen, und einfach furchtbar. Soll ein Remake/ Reboot doch kommen. Es kann nicht schlimmer werden.

Nächstes mal reisen wir in eine weit weit entfernte Galaxie

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=8WKgNyvsNDM

Schreibe einen Kommentar