Der 2017 erschienene Film „Baywatch“ kam bei den Kritikern nicht gerade gut an und konnte sich am Box-Office mit Mühe und Not noch in die schwarzen Zahlen retten. Diese Umstände führten aber offenbar dazu, dass ein geplantes Reboot der TV-Serie abgesägt wurde. Dies behauptet nun zumindest Schauspieler David Chokachi in einem Interview mit The Production Meeting. Demnach war der Sender CBS derart enttäuscht von den Ergebnissen, dass sämtliche Pläne dazu gestrichen wurden.

Wie fandet ihr den Film?

„I had pitched them, they rebooted every show from the ’90s and I’d say half of them were hits. I was like, ‚Why are you guys lagging on this, why didn’t you try and strike?… Then the movie came out and the movie squashed any idea. CBS was going to do the show, I had a meeting with them, a location scout. Then the movie came out and instead CBS went with [Magnum PI] that year.“

By Eric

Eric liebt jede Form des bewegten Bildes und ist daher für Film, Serie und Videospiel gleichermaßen zu begeistern. Ein gesunde Entertainment-Mischung ist ihm dabei immer genauso wichtig, wie eine Barrierefreie Informationsverbreitung. Nieder mit dem Clickbait!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.