Keine Marvel-Verfilmung wird aktuell so stark diskutiert wie „Spider-Man: No Way Home“. Grund dafür: Unglaublich viele Schauspieler aus den Spider-Man Verfilmungen der ersten Stunde sind für den Film verpflichtet worden. Alfred Molina als Doc Ock, Willem Dafoe als Grüner Kobold und Jamie Foxx als Electro. Nun vermuten viele Fans, dass das Spider-Verse aus den Comics eine große Rolle in „Spider-Man: No Way Home“ spielen könnte.

Gerade auch deshalb gab es viele Gerüchte, dass die alten Spider-Man Darsteller Tobey Maguire und Andrew Garfield auftreten werden. Nun meldete sich Garfield in einem Interview für den Happy Sad Confused Podcast zu Wort. Er sagte, dass die Spekulationen der Fans einfach viel zu heiß gelaufen seien. Zu hundert Prozent könne er sagen, dass er nicht in „Spider-Man: No Way Home“ zu sehen sein wird.

By Sophia

Sophia ist nicht nur Serienliebhaberin, sondern rennt auch immer sofort ins Kino, wenn der Geldbeutel es zulässt. Seit ihrer Kindheit sind Filme ein wichtiger Teil ihres Lebens und das hat sich bis heute nicht geändert. In ihrer Freizeit liest sie Bibliotheken leer und versucht der beste Pokémon-Trainer zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.